Zurück zum Suchergebnis

KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Dauer: Ganzer Tag

Das KZ Mauthausen war von 1938 bis 1945 Mittelpunkt eines Systems von mehr als 40 Außenlagern und der zentrale Ort politischer, sozialer und rassistischer Verfolgung durch das NS-Regime auf österreichischem Territorium. Von den insgesamt etwa 190.000 hier inhaftierten Personen wurden mindestens 90.000 getötet.

Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen ist heute ein internationaler Ort der Erinnerung und der historisch-politischen Bildung. Sie bewahrt das Gedenken an die Opfer, erforscht und dokumentiert die Geschichte des KZ Mauthausen samt seiner Außenlager. Sie versteht sich als Gedenk- und Lernort, an dem Menschenrechtserziehung durch lebendige Geschichtsvermittlung zu einer der zentralen Aufgaben gehört.

Neben den historischen Bauten und Anlagen, dem Steinbruch mit der „Todesstiege“ sowie mehr als 20 nationalen Monumenten, gibt es zwei Dauerausstellungen zur Geschichte des KZ Mauthausens sowie den Gedenkraum „Raum der Namen“ zu besichtigen. Ergänzend stehen begleitete Rundgänge, Workshops und ein Audioguide in verschiedenen Sprachen zur Verfügung.

Inkludierte Leistungen

  • Busfahrt ab/bis Schule
  • Eintritt KZ-Gedenkstätte Mauthausen
  • 3,5h Rundgang mit Vor- und Nachgespräch oder
    4h Rundgang mit Workshop "Lebensgeschichten"

Tipps und Hinweise

Hinweis: Der Besuch ist erst ab 14 Jahren (8. Schulstufe) empfohlen.

Bildergalerie

Angebote gültig für das Schuljahr 2018/2019, immer Montag-Freitag (ausgenommen Ferien und Feiertage).
Es gelten die AGB's der Blaguss Touristik GmbH .

KZ-Gedenkstätte Mauthausen

ab

17

pro Schüler